Das Plattdeutsche Theater

Gueden Dag leiwe Lüe,
Auk düt Joahr häwt wi wiermooal een Stücksken för ju instudeert. Wi huopt dat ji us auk düsse Adventstiet bi Bornemann upn Saal besoikt.
Viell Plaseer!

Termine

ZUR ZEIT IST SPIELPAUSE

 

Der Karten im Vorverkauf gibt es in diesem Jahr bei Martins Schreib & Spiel (Kirchstraße 19, 48341 Altenberge) ab Mitte Oktober. Karten können auch telefonisch unter der Nummer 02505-9363610 vorbestellt werden.
Dieses Jahr spielen wir an folgenden Tagen auf dem Saal bei Bornemann (Bahnhofstraße 1, 48341 Altenberge): TERMINE WERDEN NOCH BEKANNT GEGEBEN

 

Wer sind wir?

Wenn man sich ein Theaterstück anschaut, stechen erst einmal die Schauspieler heraus. Doch wenn man genauer hinsieht, fällt einem auf, dass die meisten Mitwirkenden hinter der Bühne arbeiten und werkeln. In diesem Jahr besteht unsere Theatergruppe aus über 30 Personen.

Allen voran ist da der Vorstand. Der aus unseren beiden Vorsitzenden und dem Kassierer besteht. Die Bühnenbauer stellen jedes Jahr ein großartiges Bühnenbild auf die Beine. Seien es Dächer, funktionstüchtige Kneipen, qualmende Scheunen, Plumpsklos, Särge oder tiefe Brunnen: ihnen ist keine Herausforderung zu groß. Unsere beiden Mädels in der Maske machen selbst aus Jungspunden alte Greise und andersherum. Die Souffleusen retten Spielern auf der Bühne immer wieder aus der Patsche und der Tontechniker hilft, dass auch die letzte Reihe alles hören kann. Die Spieler treffen sich ab Ende August zwei Mal pro Woche und üben Lesen, Sprechen, Spielen…

Hierbei arbeitet unser Regisseur an allen Feinheiten damit am Ende das Stück lebendig wirkt und auch in den hinteren Reihen jeder noch alles verstehen kann.

Unsere Geschichte

Die Laienspielschar der Landjugend Altenberge besteht seit 1955. Alte Jahrbücher geben aber schon ab 1923 einen Hinweis auf ein  plattdeutsches Theaterstück rund um das Erntedankfest. Im Laufe der Zeit waren über 150 Schauspieler aktiv. Manche länger, manche kürzer. Die beiden am längsten Mitwirkenden sind seit über 40 Jahren dabei. Das plattdeutsche Theater spielt meist an den Adventswochenenden auf dem Saal Bornemann, wo sich jedes Jahr über 900 Zuschauer das Theaterstück ansehen.

Das Stück dieses Jahr

In einem typischen münsterländischen Dorf der 1930er Jahre teilen sich Bauer Bernd Saotkamp und seine Frau Hermine das Wegerecht über ihren Hof mit ihrem Nachbarn. Als der aus Altergründen dem Neffen Fritz Laige seinen Besitz überschreibt, ist der Ärger vorprogrammiert. Der Verwandte entpuppt sich als ausgemachter Ganove, der nicht nur die Gültigkeit des bestehenden Wegeverlaufs bestreitet, sondern auch, unterstützt von seinem schlitzohrigen Rechtsanwalt, seinen neuen Nachbarn deren Eigentum abluchsen will. Da hat er aber die Rechnung ohne die Magd Sefi gemacht. Die durchschaut das böse Spiel und setzt alles daran, dem Neffen und seinem juristischen Beistand das Handwerk zu legen. Und sie steht nicht alleine da! Hedwig, die Schwester von Bernd, der Kriminalschriftsteller Benno Bauk, die  Gemeindeangestellte Irmi Stift und nicht zuletzt der trinkfreudige Brieträger Gustav Kluck erweisen sich als zuverlässige Helfer. Selbst ein weiterer Onkel von Fritz Laige, seine Magd Drüke und sein Knecht Jans wenden sich gegen ihn. Bis zum Ende gibt es eine Menge Verwicklungen. Wer wohl die Oberhand behalten wird? (nach Hans Schwartze, Balgerie üm Soatkamps Hoff)

 

 

E-Mail Adresse:

kljb.altenberge@gmail.com